Die Zeitwaisen

Die Zeitwaisen

Textlich Bildlich Klanglich Denklich

Windverließ im Wolkenbruch und zügelloses Innehalten

i n  t i e f e n  F i n s t e r N i s s e n

Essecke

Ibovist | Essecke KommTier! | Auf | | |

in vene veritas

essecke - stiller wasenersatz

wie still es im haus ist
wie still es im haus ist.

nur der putz fällt hier und da
nur der putz fällt hier und da -
von der decke.

da liegt eine esstapete auf dem tisch
da liegt eine esstapete auf dem tisch !
eine frau leckt aus dem leib
eine frau leckt aus dem leib
geblümtes gekröse.

in den vasen blüht bizarr der salpeter .

KommTier! | Auf | | |

der hirsch rost

in: the daily horror — Szene 72
Alles und Nichts …
Absurdes Theaterstück

der hirsch rost

und enfaltet als faltender falter
seinen geschmack am besten meerrettich.
er entfällt sich.
welch trost.

er rast.
immer-los
zim-mer-los
nimm-er-los.

numm. zum zimzum !
zum zimmzumm,
zum trost.

im um -
simm summ
summt ross
simmt ross,
stimmt doch.

simmert noch
simmert immer noch:
das rind, das rind,
das himmlische rinnt.

zum trost.

KommTier! | Auf | | |

wir bitten um verständnis

Ihre teutsche pahn

winterdunst saimt beinver-
sämnis, windnutt verbriet,
ter wind maist in buntverse
was bind unste mint verriet.
vereinsamt wird uns bitten
und in‘s bitterwein versamt,
munde vibrin wassertitten,
vierbein winster d un stamt.


die züge haben heut verspätung
und sind ganz allseits unbemannt
wir bitten um verwartung der taschen
und sichern vor dem viehbestand .

die anzüge sind schlußverpaßt
das haben wir für Sie getan
der trieb des wagens hat den schaden
wir sparen für den börsengang .

die späten züge haben häutung
und haut liegt in den letzten zügen -
das häutchen trägt das los der bedeutung
und ist nur durch den stoß zu kriegen .

o welch ein durchsager !
stoszzuckender stuszzocker - zuguzzi !
wir gleisen im unverständnisbett .
ZuuuuuUUuuuuuuuG !!!

es ist uns eine große freude
nur bleiben Sie recht schnell zurück
und geh'n Sie bitte zügig weiter und
ziehen Sie im schnellverband
wie's liebe vieh !
wir bitten um verständernis
wir bitten täglich um verstand.

KommTier! | Auf | | |

nur ein wort, mein kind.

in: Worte

KIND.
das wort, das sich nicht wehren kann,
es wird verschoben, geschrie'n - nach hintenan !!!
geschrieben, gesprochen, gebrochen dann,
gedreht, gewendet, an die wand …
KALT.
erst wird gestillt,
dann still gestellt:
an die wand.
GEKILLT.

kaltgewellt
kaltgestellt
kaltgestillt
kaltgewillt

kalte welt.

KommTier! | Auf | | | |

infusionsgebläse oder intubation am fußpunkt

pink ping

in: sich ent-schrei-bendes — Sektion 11
Alles und Nichts …

inzwischen hab jch mich erhoben, den körper tiefenbreit verschoben. wieviele jahre schrieb jch im liegen? lebenslang? es fährt die wand an der hand entlang.
handkantenbang.

hastiges rauchen ermöglicht mir, mehr zeiten zu tauschen.

jch stäube die aschen der verbrennungen vierten grades in flaschen. einwurfflaschen. voller lust ohne luft. mir fällt mein neuestes spielzeug ein, zu händen und:
es spielerisch in die hand zu nehmen, auch an die hand zu nehmen, das maß zu nehmen, das band zu nehmen.

und jch sehne ihm nach und sehe nach ihr.

der bewegung des bandes, einband auch einwand,
wie es seinen ort wechselt, mir dabei das wort wechselt,
wie es fällt, gehäxel – wortgehäxel wart-gemetzel
„auch mein freund hat verfolgungswahn“
entfällt mir sehr schnell.

im sturz der taschen meines abendkleid’s
findet sich noch eine alte fotografie.
duchesse beim barspiel auf rimini unter
schattenrondellen.

halbschattenmorellen.
jch mische mazerate, es schmeckt so besser,
dazwischen ein wasser zu den rosenkernen,
crack. und ein blick hinauf zu den sternen,
in dieser nacht stand jch unter mir.

sphärische objekte gesichtet, gedichtet, dreimal o !
objektive objekte orbitalstationär, nein, das klingt und
klongt nicht, nicht ordinär, nicht ordinate, meint wohl
den patientenverkehr, okee, jch warte und brate nebenher
und verrate den geheimcode lu’s an lie oder lie’s an lu,
dazu einen brief, geschrieben im rosamtenen schuh.

in den hallen draußen probieren probanden gesammelte wartestellungen aus, auch: positionen oder haltung, erhaltung, auch: erwartungshaltung und verhaltung der inneren exposition, retention in halber zeit zum hinlänglichen passieren der station. hirnlänglich.
jch wünsche im vorbeigleiten: schönen halbzeit-aufenthalt.

wechseln der stellung und warten auf den transfer.
transferverkehr, auch zur entladestation, ent- oder endstation, ent- oder endlang, dabei umgehen der enthaltestelle denn noch will man aufwarten, aufwarten in gestiegener hoffnungshaltung, aufgestiegen aus geschlossener formation. ausgestiegen.

klappen verkippen kippen verklappen. klicken klacken.
verklickern: klick klack und: es nicht raffen aber gaffen.
der zug fährt ab.

es klackert unmenschlich das hallen von schnallen.
blindes schuhgebinde, verworrene wirren, purrendes flirren, im flirrlicht schließ jch die augen zu; verwundert.
auch verwundet, auch: verwunden verbunden.
auch schutzgebinde, mull, müll, schmutzgebinde.

jch schreie: au-gen-gewaidle! gold-gen! laßt gold wachsen, aus den haaren rinnen! mein goldgebinde mit
grünlichem schimmer, es klirrt auf den boden,
faktoriell, drei tauben dazu und einen geschliffenen bogen, skalpell. und draußen wird es schon wieder hell.
blut ist im schuh.

:)

Suche