Die Zeitwaisen

Die Zeitwaisen

Textlich Bildlich Klanglich Denklich

Dieß Beinspiel auf kreisförmigen Ebenen

E r d e n

KommTier! | Auf | | | |

der herr schreibt an die dame

in: die annäherung zweier epidermen am logischen tränenflusz — Blatt 5
Alles und Nichts …, Gemeinsamkeit

liebe dame,

es drängt mich, Ihnen ein kurzes zeichen zu senden und mehr als einen dank für Ihre
gastfreundschaft. noch befinde ich mich auf der rückfahrt und es
wirbeln die erinnnerungen mir wild durch den geist und ich bin verwirrt,
verworren auch und weit von allen welten abgetrennt.

die schönheit und das strahlen Ihrer gedanken, auch augen ...
wie sehr ich Sie vermisse, schon jetzt ... seit der ersten sekunde,
seit dem allerersten moment meiner umkehr, um zurückzukehren dorthin,
in dem nichts mehr so sein wird, wie es einst war.

nur das klopfen des herzens füllt die leere meines körpers aus, die leere,
dessen ausmasz ich erst erkannte, seit ich mit Ihnen war.

doch seien Sie ohne sorge, schon wende ich mich dem kommenden zu,
schlafend im freien unter ebensolchen segeln. oh, liebe dame,
um wieviel heller wird mein dasein sein,
nach der ankunft in den düsteren, feindseligen räumen mit den unzähligen rändern ...

ich fühle mich eins, eins mit Ihnen und dieser nacht, die unsere war.
wie werde ich fortan leben können?
unerträglich, der gedanke, daran, unerträglich ...
ohne Sie zu sein ....

ich knie zu Ihren füszen
Ihr H.

Suche