Die Zeitwaisen

Textlich Bildlich Klanglich Denklich

KommTier! | Auf | |

tierrest an luftalge

der fadenartige
spürt keine luft mehr zum atmen
in seinem kopf. kehl-kopf auch. der wind

treibt es zu toll.
ein zutreibender versingt die
letzten worte, verschlungen

mit dem faden.
neben weiteren knochenfunden
liegt grüne haut, frosch vergrünt

durch biliverdin.
darüber der pferdeschädel mit augen
auf und die bleckenden zähne …

welch ein furchterregendes rot!
rot, so rot, so schamrot in grün.
die nacht hockt sich über den boden.

KommTier! | Auf | |

beginn

das war der akt des aushöhlens,
unreif noch, als der engel mit dem
gesicht nach unten lag, erlegen dem
taurus, auch tau-ruß, im tiervorrat
verkrochen hinter dem schleier der
gut gelüfteten leichen. im kopf die
nacht, sie ward ihm entsprungen
aus zeitungsgrau im pergament der
alten untierhaut, während die minerale
stürzten aus einem tiefen epidermisblau.
es war der akt des aushöhlens,
der ablauf der dinge; unverhinderbar,
unverhandelbar – immer erwartbar.

KommTier! | Auf | | |

nur ein wort, mein kind.

in: Worte

KIND.
das wort, das sich nicht wehren kann,
es wird verschoben, geschrie'n - nach hintenan !!!
geschrieben, gesprochen, gebrochen dann,
gedreht, gewendet, an die wand …
KALT.
erst wird gestillt,
dann still gestellt:
an die wand.
GEKILLT.

kaltgewellt
kaltgestellt
kaltgestillt
kaltgewillt

kalte welt.

KommTier! | Auf | |

Ich habe sie nirgends gefunden

in: Gesellschaftskritik

Ich habe sie nirgends gefunden,
die Windbögen mit den Silbertönen;
überall nur Kläffmäuler;
blechernes
dumpfes Getöse,
Maschinengesänge,
Endlos-Geleier,
Schreien und Stöhnen -
trostlose Eintönigkeit,
unendliches Nichts -
überall nur Leere
und
endlose
endlose
Öden.

KommTier! | Auf | | |

als suchte ich nur nach gehgelegenheiten

gleitkommaschreiben

in: sich ent-schrei-bendes — Sektion 13
Alles und Nichts …
Komödie

morgendliche versorgung: ein kuckucksrufen von der wand.
eieruhr und kuckuckseier suchen, im gemüll. mir entleiert
sich röhrender hirschgesang und ich übergebe mich still -
über den stufen. das wort grün konnotiere ich mit: dung,
auch: grunge. geheimes cobain-gebinde, bunt. buntkerne,
atomastral, kompost, kost und komposition.
ich vergehe im postmortalen tempo-syndrom.

skalpell also und gefräse, auch gefresse, das frißt sich ein,
auch ins hirn, frißt sich auch durch, knochen, mark und bein,
gefräse, computergesteuert, im gedächtnis bleiben als roter
faden, zwirn im hirn oder die bedeutung des faden, am klotz
entlang, am bein entlang, der klotz am bein und ellenlang
ist das fade. klotzen, hacken und das kotzen der schafe
vor der entdarmung, saiten für die musik der warmen umarmung
bei einem feinen garnelenessen, garn-elen auch, entdarmt.

hier wollte mir einer das vernüftige sprechen beibringen,
artige art-i-kulation, nicht immer so flationär und nanopartikular ...
"willst du meine art-hrose sein?“ schrei ich ihm wild entgegen
und turne akrobatisch, auch adiabatisch, auf einem faden davon.
auf meiner entwanderungsstation, entwandung auch,
sage ich laut: "sprachration“ und notiere mich matt.

dann ein schachspiel in achteln und ich verbrenn mir
die füße am muffelton. wieder notiere ich: matt.
den verlust eines halben fußes benote ich mit drei
pausenzeichen innerhalb, irr-ner-halb, meiner affinität
zum reißen, auch reisen, auch ausreis(z)en.

par-affinität also. jch zähle klebrig faitiche,
stiche an meinem bienenbein überm fußgewinde.
sie sind noch warm. dazwischen die fäden aus schafsnatur- und
anderem darm und unter der haut: metalle verbaut.
aber so hab jch ein: stromleitendes bein.

aus dem verband, der verbündung, schreit einer tief im schlaf:
entmündung! laut ruf ich zurück: "unlautere, unreine empfindung!"
dann setzt mir die bekannte sprachversteifung ein.
sprachlos glotz ich zu den tauben in den gauben und dem schließer
der mir ein schild mit folgender aufschrift umhängt:
"ich habe alles nur verdrängt."

dann klingelt der wecker. fliegenalarm im himmlischen gelege.
umgebung der umarmung, körperwarme schwarm-schwadron im wächsernen
gehege für bitt're sekunden. wieder entwarnung. ich aber sehe: bin
falsch verbunden. der schließer streut mehl - mit handgelee über's gelege.

geschmacklos. alle hier - nis - schlafen schon. wieder. dabei nicht
ein einziger schlafton. so kreisel ich durch die wiederkommfron und
bin am nachsuchen aus dem geh-äuse. hier reiß ich mir kein bein mehr
aus, fliege auf und davon und falle durch den wirbelstrom nach draußen,
an den jettern vorbei.

o, sie sinken schon. this fallen b.lei pingt plum bum bum plum bum bum
exponent E, basis B = 2 und ein doppelt magisches kern-syndrom: blei-
zuckerbein. so, I'm something in the way alone. überflieg ich eine
pilzkolchose und mir kommt ein: mein wohngehäuse kann weit nicht mehr sein.

KommTier! | Auf | |

anrufung

in: Lulu

wie gehen wir mit den orangenen schuhen um,
während wir nach den steinen schauen,
harrenderdinge mit den hufen scharren,
wieviel der wartezeit verrinnt im sand?
haltestellen, sammelplätze für alle, auch
menschen, mit blick auf die aufbewahrungsbehälter
für das menschenmaterial, auch menschliches.
vollklima, hinter blumenkästen, geranien, hängend und
stehend, such dir aus, was du brauchst. was du wirklich
brauchst, weißt du von der verblendungsindustrie.
keramik.
luiza! bau dir eine schaluppe und huste drauf,
auf den auswurf der anderen. bau deinen gang zu den fernen.
zimmere dein schaluppenhaus! ein zimmer, ein saloon,
zieh schleifen und kreise über ungeschliffenem holz,
schleif dich ein, zwischen den steinen.

Suche