Die Zeitwaisen

Textlich Bildlich Klanglich Denklich

Es gibt noch keine Bildmedien Beiträge des Genres„Komödie“. Statt dessen zeige ich Dir alle Beiträge des Genres „Komödie“.

KommTier! | Auf | | |

alles gut

in: the daily horror — Szene 47
Alles und Nichts …
Komödie

gebundener mond
reiser,
weißer summer
im taubenholz

durch helene
einen gelben apfel
steigt heißer
kiesel glimmer- glut

an tiefer wasserstelle
fließt ein wechsel
wundergleich
zum hirtenteich

im garten hopfen
an gängen klopfen
das holz in grün
ist zauber- werk

schmerz im mark
rehbrauner goldfuss
im fingerhut
ich fühl karmin ...

goldfluss in glut.

KommTier! | Auf | | |

intermezzotinto tag ibis o

in: sich ent-schrei-bendes — Sektion 12
Alles und Nichts …
Komödie

schütterdürres glas
und haarrissband.

als jch aber aufsprang von ihm,
war jch doch wie ein reh
und alles war wald ringsumher.

staureh und sinistiere :
insis, kosinustiere, intrinsisch.
blosse anwüchse nur
in zweierlei sinne,
dieselben benennungen im -
für - den abgesonderten raum.

eine art gleichlaut,
abgeleitet vom ersten,
zweiglaut.
zeig-bedeutung.

es springt der fluss mir vor die füße,
so ist meine wasserwohnung nicht weit ...

jch zelebriere das schreiben wie dem auge ein fest,
halbtägliches papiere, geschmiere, nicht alltäglich,
halte mich an einem tierhaar, ein nest, festlich,
und friere vor den perlenden tieren.
hühnchen, fogelverwitterung oder
-fervütterung, da schütterts mich gar.

zwischen
rauchrosen und
sonnenmehltau -

lieg jch brach.
den insektizismus klassifiziert,
die lang akzentuierte mehligkeit,
die anhaltende schwadron der bienen
und höre, wie ein reporter sagt:

aussteigen unter'm strich links unten,
da, wo sich das strychnin befindet,
und stichlinge für piloten auf kerosinigen
linien.

sehe im fernrohr das gespaltene gesicht,
meine hausung kann also nicht weit sein.

KommTier! | Auf | | |

donner-stag

in: the daily horror — Szene 43
Alles und Nichts …
Komödie

bin heut freier hueter.
kein sturmgeheul. kein regen, keine sonne,
einfach NICHTS ! und das soll man nun ertragen?
nein, soll man nicht man will
ein wenig die monas durch den garten tragen,
sie hin und her legen, verblättern, sie nach ihrem befinden
befragen, ob es ihnen fein und angenehm ist ... ob es noch
was zu ihren wünschen gibt das man ihnen zu füßen werfen
könne, das sich selbst ganz sicherlich ... und dann ein wenig die backofentüre öffnen, mit den hufen scharren und hänsel und gretel spielen. kasch kasch kasch. kasch-perle, bist du schon da? kaschper am brotstuhl, mit dem flintengewehre, schießt in die menge, managerie. drei vierecke zerplatzen,
fünf rosen verrauchen und machen ein beleidigtes gesicht.
an einem kopf pickern unendlich spatzen.
:(
äh, wie fürchterlich.

KommTier! | Auf | | |

sonntäglich

in: the daily horror — Szene 44
Alles und Nichts …
Komödie

seelenteig,
auch tang gereicht
als reichte es nicht
aus dem geblute
so umhin zu reichen
das ausgeblutet ...
licht ... im mühsam moos
da flügelos kein sporen
in sicht, schwer, ohne blaß
einherzugehen, bloß ...
bleich und seelengleich,
da aus der überfülle
überquülle wellenfloß, ach !
litanei, wie arze ... h-arze
nein ! haerz und hertz,
umwellen sich, gehen
himmelwärts, quellen scheu
zum schloß der titanen,
schoß der liebe schluß wie
mündlich kuß, wach liebster !
daß dein herz nicht stehet
unruhlos und so vergehet
ohne mich. mach. mich los
vom stand der dinge unerheblich
und erhebe mich ... auf deinen schoß,
soll riegel sein der gepriesenen pforte
und rieseln hinein wie meere in orte
a-zur so, blaue blume und beieinander sein,
mach mich müde, rankend wie ein reh
und lass mich, schreiend ... nicht allein ...
sleeping beauty, welling sleep und belling blut ...
all das steht, geschrieben in einem hundwärterbuch.

KommTier! | Auf | |

gang 1

in: weltenuntergänge — Paragraph 1
Alles und Nichts …
Komödie, Groteske

auf den straßen und überall liegen schiffsplanken herum.
aus den fenstern ergießen sich bäche, ströme, meere.
fluten, ganze heerscharen von fluten.
die menschen sitzen in merkwürdigen behältern und
rudern zu zügen um ihre häute zu retten. sie sehen seltsam aus.
die hunde bellen die nomenklatur der weltenuntergänge
und lassen sich nicht treiben.
einige singen: fürch-te-het eu-heuch nicht.
kein wind kommt auf.


an den abenden fallen roll-läden vom himmel herab
wie höllische kaskaden,
man hört so manche gräßlich schreien.
hunde verkünden sensationelle
luftangebote, zum absoluten sonderpreis.
zum absoluten nullpunkt fahren,
−459,67 °fahrenheit. fahrende hunde,
weit und breit und preisende kujoten.
o. nomenklatur der weltenuntergänge.
te igitur ! und überall stehende o-rationen.

kleine dinge wachsen in den frühen,
unsichtbar für frau und mann,
wächsern wie die bleichen gesichter,
diesseits und jenseits der wolkenbahn.
eltern vermählen ihre kinder mit holzabfällen,
nur damit es etwas wärme gibt
und der siedepunkt wird ... DOCH NICHT ... erreicht,
trotz buchung in speiseräumen -
VOR-EI-LIG.

wenn keiner kreischt, ist es verdächtig.
seid still ! die hunde beten im kreidekreis.
einer spricht: so sind wir mächtig,
das war es, was gott wollte
und was kein anderer weiß.

KommTier! | Auf | | |

flut- oder fut.

leck elektronenfutter und reduziere dich redlich.

in: sich ent-schrei-bendes — Sektion 9
Alles und Nichts …
Komödie

detektiere die aufschläge meiner hand auf die decken;
entgegengesetzt proportional den aussetzern meiner hirnströme,
zwirn auch, zwirnströme, fäden, fäden am laufenden band
im deckblätterland, entgegengerichtet hingegen lebensland,
erschreckenslang.

o delay line
my bee leg fine

eingerichteter sichtzwang, bitte kein bestürztes zurückbleiben !
zwängelos, engelos lass jch mich treiben ...
die krümmung des raumes zu vergleichen,
mit einer banane bogengang, so entsteht eine
universalbanane für cosima, ariadne und helena und
cosinus alpha, das männchen, irrt noch umher im wandelgang,
paralysiert von evas gesang, zwecklos, dem zu entgleiten.

ariadnes raumschiff traumfisch ist eine kosmische banane mit
freundlichem empfang am ersteckungsbecken, beckenstrecken
und beugen vor der spanischen wand; dann
einfliegen und: aus allen wolken fällt: don juan

und bückt sich nach dem handschuh,
von semipermeabler halbmembran.

torturhebewerk flischfisch,
ein hebelgang.
seichte leichte traumtönung -
raumdröhung, ein sekundengang.
gerade strecken und bitte:
das gesicht nicht vergessen !

o bee leg mine
my delay line
hier geht es nur um
strom zu lecken.

KommTier! | Auf | | |

gegenstände schreibendes nichtschreiben

in: the daily horror — Szene 48
Alles und Nichts …
Komödie

die labung der räume
fliguren
goldhülsen lippenstifte
hälse
riemchen und schnüre
schuhe
vorgerückte zeit
fehler
sprach vergessen
weinen
vor lust und wollen
lachen
subversives dasein
injektionen
und lange beine
weilen
an langen leinen
hälsen
mit mundverzückung
fließen
verzuckertes laben in
räumen
sich zu ergießen in
träumen
einander zu er-tragen.

ächzs.

KommTier! | Auf | | |

ungebügelter bauch

ein sechsmännerstück

in: the daily horror — Szene 33
Alles und Nichts …
Komödie

der erste mann macht die türe auf
der zweite mann steigt aus dem bett heraus
der dritte mann stürzt zum fenster hinaus
der vierte mann klatscht dem dritten applaus
der fünfte mann geht auf die straße hinaus
der sechste mann sammelt den dritten auf
übergibt ihn dem fünften mit viel radau
der bringt ihn zum vierten zurück ins haus
den dritten ... der stürzte zum fenster hinaus;
der zweite mann legt sich wieder zur ruh,
der erste mann macht die türe zu.

das publikum geht befriedigt nach haus.

KommTier! | Auf | | |

donner-stag

in: the daily horror — Szene 43
Alles und Nichts …
Komödie

bin heut freier hueter.
kein sturmgeheul. kein regen, keine sonne,
einfach NICHTS ! und das soll man nun ertragen?
nein, soll man nicht man will
ein wenig die monas durch den garten tragen,
sie hin und her legen, verblättern, sie nach ihrem befinden
befragen, ob es ihnen fein und angenehm ist ... ob es noch
was zu ihren wünschen gibt das man ihnen zu füßen werfen
könne, das sich selbst ganz sicherlich ... und dann ein wenig die backofentüre öffnen, mit den hufen scharren und hänsel und gretel spielen. kasch kasch kasch. kasch-perle, bist du schon da? kaschper am brotstuhl, mit dem flintengewehre, schießt in die menge, managerie. drei vierecke zerplatzen,
fünf rosen verrauchen und machen ein beleidigtes gesicht.
an einem kopf pickern unendlich spatzen.
:(
äh, wie fürchterlich.

KommTier! | Auf | | |

als suchte ich nur nach gehgelegenheiten

gleitkommaschreiben

in: sich ent-schrei-bendes — Sektion 13
Alles und Nichts …
Komödie

morgendliche versorgung: ein kuckucksrufen von der wand.
eieruhr und kuckuckseier suchen, im gemüll. mir entleiert
sich röhrender hirschgesang und ich übergebe mich still -
über den stufen. das wort grün konnotiere ich mit: dung,
auch: grunge. geheimes cobain-gebinde, bunt. buntkerne,
atomastral, kompost, kost und komposition.
ich vergehe im postmortalen tempo-syndrom.

skalpell also und gefräse, auch gefresse, das frißt sich ein,
auch ins hirn, frißt sich auch durch, knochen, mark und bein,
gefräse, computergesteuert, im gedächtnis bleiben als roter
faden, zwirn im hirn oder die bedeutung des faden, am klotz
entlang, am bein entlang, der klotz am bein und ellenlang
ist das fade. klotzen, hacken und das kotzen der schafe
vor der entdarmung, saiten für die musik der warmen umarmung
bei einem feinen garnelenessen, garn-elen auch, entdarmt.

hier wollte mir einer das vernüftige sprechen beibringen,
artige art-i-kulation, nicht immer so flationär und nanopartikular ...
"willst du meine art-hrose sein?“ schrei ich ihm wild entgegen
und turne akrobatisch, auch adiabatisch, auf einem faden davon.
auf meiner entwanderungsstation, entwandung auch,
sage ich laut: "sprachration“ und notiere mich matt.

dann ein schachspiel in achteln und ich verbrenn mir
die füße am muffelton. wieder notiere ich: matt.
den verlust eines halben fußes benote ich mit drei
pausenzeichen innerhalb, irr-ner-halb, meiner affinität
zum reißen, auch reisen, auch ausreis(z)en.

par-affinität also. jch zähle klebrig faitiche,
stiche an meinem bienenbein überm fußgewinde.
sie sind noch warm. dazwischen die fäden aus schafsnatur- und
anderem darm und unter der haut: metalle verbaut.
aber so hab jch ein: stromleitendes bein.

aus dem verband, der verbündung, schreit einer tief im schlaf:
entmündung! laut ruf ich zurück: "unlautere, unreine empfindung!"
dann setzt mir die bekannte sprachversteifung ein.
sprachlos glotz ich zu den tauben in den gauben und dem schließer
der mir ein schild mit folgender aufschrift umhängt:
"ich habe alles nur verdrängt."

dann klingelt der wecker. fliegenalarm im himmlischen gelege.
umgebung der umarmung, körperwarme schwarm-schwadron im wächsernen
gehege für bitt're sekunden. wieder entwarnung. ich aber sehe: bin
falsch verbunden. der schließer streut mehl - mit handgelee über's gelege.

geschmacklos. alle hier - nis - schlafen schon. wieder. dabei nicht
ein einziger schlafton. so kreisel ich durch die wiederkommfron und
bin am nachsuchen aus dem geh-äuse. hier reiß ich mir kein bein mehr
aus, fliege auf und davon und falle durch den wirbelstrom nach draußen,
an den jettern vorbei.

o, sie sinken schon. this fallen b.lei pingt plum bum bum plum bum bum
exponent E, basis B = 2 und ein doppelt magisches kern-syndrom: blei-
zuckerbein. so, I'm something in the way alone. überflieg ich eine
pilzkolchose und mir kommt ein: mein wohngehäuse kann weit nicht mehr sein.

Suche