Die Zeitwaisen

Textlich Bildlich Klanglich Denklich

vom sehen, werfen und entbergen

als der frosch den handschuh warf, war es für die dame zu spät

Ibovist | vom sehen, werfen und entbergen | als der frosch den handschuh warf, war es für die dame zu spät KommTier! | Auf | |

eine dicke frau trug puppenschuhe. der frosch saß zu ihren füßen
und nannte sie „meine dame“. die dicke frau trug eine sehr dunkle brille.
mit ihren augen dahinter machte sie dem mann über dem frosch schöne augen.
der frosch sah das und er sah ihr unter den rock und sah wo der bauch hing.
oh vielfältiger bauch! dachte er, wieviel kugeln würden darin platz finden!
er beschloß aber, sein gold nicht vor die frau oder andere zu werfen,
auch wenn sie von mancher mann perlen genannt wurden; sie waren alle säue.
der frosch warf ihr einen knüppel zwischen die beine in der art, als ob er gerade
aus ihr herausgefallen wäre. dann legte er ihr noch ordentlich steine in den weg,
warf den handschuh und bestieg unverdrossen und mit großer lust eine schaluppe.

KommTier! | Auf | |

szene 3

in: frosch sucht farad

im leichzaitalter der frosch, welcher
einen aufsässigen handsatz spricht:
- sie ist ein verschiebbares winkelstück … -
trägt einen werkzeugkasten.
er möchte mit ihr, die verschiebbar ist,
sehr viel zeit umbringen. seine prinzessin.
esserin. schlingerin. beinschlingerin.
dann erinnert er sich, daß sie mal
eine flunder war. seine prinzessin,
die so schön und verschiebbar ist.
er behängt sie mit seinem werk-
zeugkasten aus vorsicht vor einem
anschlag.
der anschlag ist feststellbar.

KommTier! | Auf | |

szene 2

in: frosch sucht farad

der frosch wäre nicht
der frosch, wenn er
nicht denken würde.

der frosch besitzt eine
kugelgelenkigkeit, die
ist gold wert wie ein
eigener herd, also eine
eigene prinzessin, die
kocht, zwischen den
schenkeln, also seinen
schenkeln. so denkt der
frosch, die luft steht, würde
sie gehen, wäre sie gängig,
da sie steht, ist sie ständig.
die kugel liegt am ausgang
und wird zum punkt. eingangs-
punkt. aus dem stillstand heraus
denkt der frosch.

KommTier! | Auf | |

kerbelreicher kerbenreicher

wer denkt bei frosch in büchse
denn an schenkel oder fisch?
nur der der lust nur frönt.
der frosch ist könig und wohnt
im großen glas gleich neben der
junggesellinnenmaschine,
stanniolpapiergekrönt.
an seiner hintertüre steht: er ist ein
kerbelreicher im kerbenreich, vorne
hart und innen weich.

soeben versucht der frosch
in ungnade sich fallenzulassen,
geht jedoch in rauchzeichen auf.

mit einem sogenannten riecher
für das hermetisch verschlossene
kondensiert er pflügig die leicht
züchtigen substanzen – schön
gefügig.

2

Suche